Wirtschaft und Arbeitswelt

  

3. Mediation bei Konflikten in der Wirtschaft & Arbeitswelt

Beispiel einer Wirtschaftsmediation

Ein mittelständisches Unternehmen muss umfassend umstrukturieren; u.a. ist die Logistik betroffen. Hier soll gleichzeitig ein neues EDV-System eingeführt werden. Mit dessen Entwicklung und der anschließenden Mitarbeiter-Qualifizierung wurde ein kleines Software-Unternehmen beauftragt. Es wurde vertraglich vereinbart, in welchem Zeitraum die Systementwicklung abgeschlossen sein und die Mitarbeiterschulungen stattfinden sollen.

Es kommt zum Konflikt, weil das Software-Unternehmen den vereinbarten Termin nicht hält. Die Programmierer begründen dies damit, dass ihnen wesentliche Informationen aus der Produktion nicht geliefert werden. Die Auftraggeber sind davon ausgegangen, dass auch die Informations-Beschaffung zur Leistung des Softwarehauses gehört, und zeigen sich ungehalten über die Terminverzögerung.

Nach drei Wochen unerfreulicher Auseinandersetzungen beschließen die Geschäftsführungen beider Firmen, einen Wirtschafts-Mediator hinzuzuziehen, um nicht noch mehr Zeit zu verlieren. Innerhalb weniger Sitzungen kann die Auftragsverteilung geklärt und ein für beide Seiten akzeptabler Weg der Zusammenarbeit gefunden werden.

Folgende Mitglieder beraten Sie im Bereich Wirtschaft und Arbeitswelt:

Alwine Bonjer
Evelies Bröker
Heike Dilßner-Nweke